Elxlebener Rollstuhlbasketballer siegen über ING Skywheelers Frankfurt 

Mit 103:43 Punkten endete die Begegnung zwischen den Thuringia Bulls und den ING Skywheelers Frankfurt. Zunächst aber kommen die Elxlebener Rollstuhlbasketballer nicht gut ins Spiel und die Frankfurter gingen zweimal in Führung.

Insbesondere die Trefferquote aus der Distanz stellte Trainer Michael Engel nicht zufrieden. Zudem mahnte er sein Team zu mehr Konzentration. Die Mannschaft ging mit einer 42:22-Führung in die Pause. Danach gewannen die Thüringer ihre Sicherheit zurück und ihr Spiel begeisterte die Zuschauer. Jordi Ruiz und Alex Halouski vollendeten das agile Spiel. Mit 65:32 ging es in das Schlussviertel. Die Zuschauer waren aus dem Häuschen und die Bulls brannten ein Offensivfeuerwerk der besonderen Art ab. André Bienek, Jordi Ruiz und Dylan Fischbach trafen in Serie von jenseits der 6,75 m Linie. Mit 38:11 legten die Elxlebener ein höllisches Tempo vor und mit 103:43 beendeten die Thuringia Bulls  unter dem Beifall der Fans das Spiel und gingen so mit freiem Kopf in die Vorbereitung des am kommenden Samstag um 19.30 Uhr beginnenden Spiels in Wetzlar.

Die Thuringia Bulls spielten in folgendem Aufgebot: Vahid Azad 11, André Bienek 10, Marie Kier, Karlis Podnieks, Alex Halouski 25, Joke Linden 8, Jordi Ruiz 22, Dylan Fischbach 21, Jitske Visser.

Autor: B. Köhler Fotos: F. Möller

JSN Mini 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.