Im Kräftemessen mit dem größten Rivalen unterlegen

Der Deutsche Meister Thuringia Bulls unterlag am Wochenende gegen den RSV Lahn Dill in Wetzlar knapp mit 71:69 Punkten. Im ersten Viertel fanden die Thuringia Bulls noch gut ins Spiel und hatten einige Chancen für eine klare Führung. Zum Endes des Viertels führten sie mit 23:16. Der dreimalige Paralympics-Teilnehmer Thomas Böhme im Team des Wetzlaer Vereins RSV Lahn Dill erwies sich als spielentscheidend und erzielte eine herausragende Trefferquote. Zur Halbzeit stand es 42:39 für die Gastgeber in Wetzlar. 

Die zweite Hälfte begann wieder mit einem Vorteil für die Thuringia Bulls, aber in der Offensive passierten leichte Fehler. In dieser Phase konnten die Thüringer die Spielkontrolle nicht erlangen, und das Spiel stand auf Messers Schneide. Beide Seiten machten es den Angreifern schwer und mit 54:54 ging es ins letzte Viertel. Für die Zuschauer hatte sich längst ein Krimi entwickelt mit wechselnder Führung. Nach 35 Minuten stand es 60:60. Zwei Ballverluste brachten Lahn Dill in der 38. Minute in Führung. Mit 71:69 gewannen die Spieler aus Wetzlar. 

Die Thuringia Bulls spielten mit folgendem Aufgebot : Vahid Azad, André Bienek, Marie Kier, Karlis Podnieks, Alex Halouski , Joke Linden, Jordi Ruiz, Dylan Fischbach, Jitske Visser, Hubert Hager.

 Autor: B. Köhler Fotos: F. Möller

JSN Mini 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.