Den Durchblick behielt meist der FC Grimma

Dämpfer für den Aufsteiger

Dachwig. Das Spiel des FC ‚An der Fahner Höhe‘ gegen den FC Grimma endete 4:0 gegen die Gastgeber. Anders als im vorangegangenen Spiel gegen Merseburg fanden die Dachwiger dieses Mal nicht ins Match. „Wir haben uns Chancen ausgerechnet, intensiv trainiert und wollten an die bisherigen Leistungen dieser Saison anknüpfen. Wir waren aber zu lethargisch, zu ängstlich. So dürfen wir in der Oberliga nicht spielen, wir müssen von der ersten Sekunde an hellwach sein. Wir dürfen gegen solche Gegner nichts verschenken.“, schätzt Trainer Tobias Busse sehr kritisch die Leistung des Teams ein.

Zur Halbzeit stand es bereits 0:2. Die Dachwiger Kicker vermochten auch nach der Pause nicht, das Blatt zu wenden. Im Gegenteil, zwei weitere Tore konnte Grimma erzielen. Am nächsten Samstag bekommen sie es mit einem wohl überlegenen und sehr erfahrenen Gegner zu tun, dem Absteiger aus der Regionalliga FC Rot-Weiß Erfurt. Im Steigerwaldstadion vor beeindruckender Kulisse werden die Spieler des FC ‚An der Fahner Höhe‘ alles geben müssen.

Autor: B. Köhler.  Foto: M. Minar