Mehr als 60 Neuinfektionen im Landkreis Sömmerda – Gesundheitsamt erhält Unterstützung

In den vergangenen 24 Stunden hat das Gesundheitsamt Sömmerda 61 Corona-Neuinfektionen registriert. Diese resultieren vielfach aus Kontakten zu bereits bekannten positiven Fällen. Allerdings werden zunehmend neue Fälle ohne erkennbaren Zusammenhang zum bisherigen Infektionsgeschehen im Landkreis registriert.

„Die Lockerungen zu Weihnachten und Silvester sind in unserem Landkreis deutlich spürbar“, lautet das Fazit von Amtsärztin Dagmar Dammers. Das zeige sich nicht nur an den hohen Fallzahlen, sondern auch an der zum Teil sehr hohen Zahl an Kontaktpersonen, die im Zuge der Nachverfolgung ermittelt werden. Daher sei auch mit einem weiteren Anstieg der Infektionszahlen zu rechnen.

Zur Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes hat das Landratsamt sowohl beim Robert-Koch-Institut (RKI) als auch bei der Bundeswehr so genannte Containment Scouts angefordert. In dieser Woche haben zwei Mitarbeiterinnen des RKI sowie vier Soldaten vom Bundeswehrstandort Bad Frankenhausen ihre Tätigkeit im Gesundheitsamt aufgenommen. Eingesetzt werden sie vor allem in der Kontaktnachverfolgung.

Infektionsgeschehen im Landkreis Sömmerda (Stand: 06.01.2021, 00:00 Uhr):

Gesamtzahl der Infizierten: 1.348
Zahl der aktiven Fälle: 239
Gesamtzahl der Genesenen: 1.071
Zahl der Verstorbenen: 38
29 Erkrankte werden stationär behandelt. Die anderen Infizierten befinden sich in häuslicher Isolation.

Quelle: Landratsamt Sömmerda

 

Autor: B. Köhler. Foto: Adobe Stock