Südfassade wird gedämmt und beschattet

Walschleben. Die Bauarbeiten an der Südfassade der Kindertagesstätte ‚Walschbergknirpse‘ haben begonnen. Seit längerem schon sollte die Baumaßnahme durchgeführt werden, in deren Rahmen eine Wärmedämmung und Sonnenschutzrollos installiert werden. Mehrfach gab es Rückschläge bei der Finanzierung, Fördermittel waren nicht in ausreichendem Maße bewilligt worden. Nun geht man in Etappen vorwärts, es werden rund 35.000 Euro in die energetische Ertüchtigung der Fassade und späterhin in die Neugestaltung der Außenanlage rund 38.000 Euro investiert.

Das Pflaster entlang der Hauswand ist bereits aufgebrochen, entlang der Fassade wurde aufgeschachtet. Die Gehwegplatten müssen dann zunächst aber wieder eingesetzt werden, weil die dringend notwendige Sanierung der Pflasterfläche vor dem Haus noch nicht in Angriff genommen werden kann. Hier haben die Wurzeln der Koniferen die Gehwegplatten angehoben und das macht den Knirpsen das Laufen und Spielen auf dem von Unebenheiten geprägten Boden schwierig.

Dennoch – die Kindertagesstätte ist in einem insgesamt guten Zustand. Und Kita-Leiterin Birgit Bube freut sich über die stetig durchgeführten baulichen Verbesserungen, zu denen sowohl der Förderverein als auch die Gemeinde jeweils große Anstrengungen unternommen haben: „Dafür bin ich sehr dankbar. Egal, wer Bürgermeister war, es ist immer etwas gemacht worden.“

Wenn die Baumaßnahmen abgeschlossen sind, können die Kinder jeweils aus ihren Gruppenräumen direkt in den Garten treten. Der Krippenbereich ist separiert und wird eine erweiterte Umzäunung erhalten. Auch die anderen Gruppen spielen derzeit jeweils für sich, das großzügige Außengelände macht dies möglich.

Autor: B. Köhler. Fotos: B. Köhler

Kita-Leiterin Birgit Bube