Besuch der BUGA ab morgen etwas einfacher

Für die derzeit geöffneten Freiflächen ist kein amtlicher negativer Coronatest bzw. Impfnachweis mehr erforderlich. Die Gastronomieanbieter auf beiden Buga-Flächen können vom bisherigen, eingeschränkten To-Go-Angebot auf Außengastronomie umstellen. Wer die Buga-Gastronomie mit Außensitzplatz besuchen möchte, benötigt allerdings telefonische Terminvereinbarung. Die Gastronomen müssen die Kontaktnachverfolgung in der jeweiligen Einrichtung sicherstellen. Darauf haben sich die Anbieter auf beiden Buga-Geländen vorbereitet. Das geht in den meisten Fällen ganz unkompliziert mit der Luca-App oder anderen digitalen Anwendungen. Natürlich wird eine Nachverfolgung auch ganz konventionell auf Papier für Gäste ohne Smartphone möglich sein.

Für den Kartenvorverkauf gibt es ebenfalls Neuerungen, die bisher notwendigen zusätzlichen Terminvereinbarungen fallen weg:

Tageskarten sind ab sofort an einen festen Besuchstag gebunden. Das Datum kann nachträglich nicht geändert und das Ticket nicht storniert werden. Wie bisher gelten sie als Tageskarte im Nahverkehr Erfurts. Wer die Tageskarte verschenken oder flexibel entscheiden möchte, an welchem Tag er die Buga besucht, kauft einen Gutschein für die Tageskarte. Der Gutschein berechtigt zum einmaligen Zutritt auf die Ausstellungsflächen Egapark und Petersberg an einem Tag nach Wahl und ist am Besuchstag gleichzeitig auch Fahrkarte – bis 3 Uhr des Folgetages im Stadtgebiet Erfurt. Umtausch oder Stornierung ist nicht möglich.  

Bei allen Ticketarten werden Daten des Kartennutzers zum Zwecke der gesetzlich vorgeschriebenen Kontaktnachverfolgung hinterlegt. Bei Gutscheinen ist die Kontaktnachverfolgung an der Kasse durch Angabe von Name, Vorname, Telefonnummer oder digital mit einer App möglich. Für den Buga-Zutritt wird die Luca-App eingesetzt. Gäste, die bereits im Besitz einer Dauerkarte sind, können die Telefonnummer zur gesetzlich vorgeschriebenen Kontaktnachverfolgung beim nächsten Buga-Besuch an der Kasse mitteilen, diese wird dann im System ergänzt. Beim Kauf ist dies nicht immer erfolgt bzw. bei geschenkten Karten ist der Käufer nicht der Nutzer. Abstandsgebot, Maskenpflicht in ausgeschilderten Bereichen und die geltenden Kontaktbeschränkungen gelten auch weiterhin.

Geöffnet ist seit dieser Woche auch der Besuchershop im Egapark  und ab Pfingsten der Hofladen in der Defensionskaserne auf dem Petersberg. Beide bieten ein großes Sortiment an regionalen Produkten, Gartenaccessoires, Literatur. Keine Veränderungen gibt es hinsichtlich der Gebäudenutzung: Das Wüsten- und Urwaldhaus Danakil, die Hallenschauen oder das Deutsche Gartenbaumuseum, die Ausstellungen in der Peterskirche, im Kommandantenhaus oder der Defensionskaserne dürfen weiterhin nicht geöffnet werden.

Bis zum Ende dieser Woche wird die Buga ein Modellprojekt zur Genehmigung einreichen mit dem Ziel,  ab 4. Juni weitere  Indoorangebote öffnen zu können.

Autor: B. Köhler