Ein würziger Frühlingsgruß!

Jetzt ist Bärlauch-Saison und das aromatische Frühlingskraut kann derzeit auf Märkten gekauft oder in der Natur selbst gesammelt werden. Wir waren am Wochenende in den Wäldern der näheren Umgebung unterwegs, um den wilden Knoblauch - wie Bärlauch auch genannt wird – ganz frisch zu sammeln und damit ein schmackhaftes Rezept für Euch auszuprobieren.

Schattige Laubmisch- und Buchenwälder sowie feuchte Böden sind die perfekte Umgebung für das Kraut mit dem knoblauch-artigem Aroma. Nicht nur wegen seines unfassbar würzigen Geschmacks, kann er in der Bärlauch-Saison (Ende März bis Mai) öfter auf dem Teller landen. Seine gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe wie bspw. Lauchöl, Vitamin C und Flavonoide wirken sich positiv auf den Körper aus. Äußerst angenehm ist, dass Bärlauch nicht so intensiv "nachriecht" wie Knoblauch.

Die köstliche Pflanze wird immer beliebter und es gibt viele Möglichkeiten den Bärlauch in der Küche einzusetzen. Hier das Rezept für einen würzig-cremigen Genuss zum Löffeln.

Cremige Bärlauchsuppe (Rezept für 2 – 3 Personen)

· 1 Bund Bärlauch
· 2 Zwiebeln
· 4 EL Butter
· 1 l Gemüsebrühe (Instant)
· 4 EL Mehl
· 75 ml Schlagsahne
· Salz, Pfeffer
· geriebene Muskatnuss
· 75 g Crème fraîche
· Kürbiskerne

1. Bärlauch waschen, trocken tupfen und in feine Streifen schneiden. Zwiebeln schälen und würfeln. 1 EL Butter in einem Topf schmelzen, Zwiebeln darin dünsten.

2. Die Hälfte des gehackten Bärlauchs hinzufügen und kurz mit andünsten. Mit Brühe ablöschen, aufkochen und zugedeckt ca. 10 Minuten köcheln.

3. 3 EL Butter in einem anderen Topf schmelzen, Mehl unter Rühren hinzufügen und mit der Bärlauchbrühe ablöschen. Restlichen gehackten Bärlauch in die Suppe geben und nochmals ca. 5 Minuten köcheln.

4. Bärlauchsuppe mit dem Pürierstab schaumig pürieren und die Sahne unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Zum Schluss mit Crème fraîche und gerösteten Kürbiskernen anrichten.

Verfeinern kann man die Suppe auch mit Croûtons oder in Streifen geschnittenem Räucherlachs.

Viel Spaß beim Bärlauch sammeln und genießen!

Autor: S. Poltermann Fotos: S. Poltermann