Heißes Spiel bei heißen Temperaturen

Es war in jeder Hinsicht ein heißes Spiel, das der FC ‚An der Fahner Höhe‘ am gestrigen Abend gegen die U23-Mannschaft des ‚FC Carl Zeiss‘ Jena zu bestreiten hatte. Die tropischen Temperaturen und die spielstarken und temporeich agierenden Gäste machten es den Dachwiger Kickern nicht leicht. Die Nachwuchsfußballer aus Jena spielen eine Liga höher als die Gastgeber und absolvieren ein umfassendes, intensives Training, schließlich streben sie eine Sportkarriere an.

Vor diesem Hintergrund zeigte sich Dachwigs Trainer Tobias Busse mit dem gestrigen Spiel durchaus zufrieden, auch wenn seine Mannschaft mit 2:1 unterlag: „Wir wollten mutig mitspielen, nicht nur verteidigen. Das ist uns gelungen. In der 2. Halbzeit waren wir sogar die bessere Mannschaft.“

Bereits nach wenigen Minuten mussten die Dachwiger den ersten gegnerischen Treffer hinnehmen, ein in der 2. Halbzeit Jena zu recht zugestandener Elfmeter führte zum 2:0. Arthur Machts schließlich verwandelte aus den zahlreichen Chancen für die Dachwiger das einzige Tor.

Busses Kommentar: „An der Chancenverwertung müssen wir immer weiter arbeiten. Aber insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Spiel.“ Am kommenden Samstag steht ein weiteres Testspiel vor dem eigentlichen Saisonbeginn gegen den FSV Martinroda an – wie Jena auch eine Liga höher spielend als Dachwig. Am 3. August heißt der Gegner im ersten Punktspiel Arnstadt. „Da ist Brisanz drin, das ist eine sehr ambitionierte Mannschaft. Es ist wichtig für uns, gut in die neue Saison zu starten.“, so Busse.

Autor: B. Köhler  Fotos: N. Busse