Viel Aufwand und Arbeit für unsere Sicherheit

    Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren leisten eine unerlässliche, uns schützende und sichernde Arbeit – ehrenamtlich, also unentgeltlich. Der Wahlspruch „retten-löschen-bergen-schützen umreißt die Bandbreite, Vielschichtigkeit und Höhe der Anforderungen.

    Man ist frei, einfach frei!

    Seit einigen Tagen weidet eine Schafherde mit 300 Tieren nahe Witterda. Die Herde gehört einem Wanderschäfer – Andreas Schäfer. Tatsächlich sind sein Name und sein Beruf identisch. Von Weide zu Weide zieht der aus Eschenbergen jenseits der Fahnerschen Höhen stammende Schäfer, um die Tiere zu ernähren. 28 Hektar hat er gepachtet für seine insgesamt rund 450 Tiere. Dazu kommen die Weiden, die er wandernd mit der Herde aufsucht.

    Starker Gegner Lahn Dill obsiegte

    Die Thuringia Bulls unterlagen am vergangenen Wochenende ihren härtesten Konkurrenten vom RSV Lahn Dill nach starkem Einsatz mit 64:69 ( 23:14, 13:20, 14:18, 14:17).

    Tolles Ergebnis – 2,4 Millionen Euro für neue Kinderkrippe

    Nur Kleinigkeiten fehlen noch bis der Neubau der Kinderkrippe als Teil der Kindertagesstätte „Anne Frank“ in Elxleben von den Knirpsen und Erzieherinnen in Besitz genommen werden kann. Zaunelemente und Teile des Geländers an der überdachten Terrasse sind noch zu installieren, ebenso die Beschattungsanlage. 

    Einladung zum ersten Witterdaer Heimatabend

    Am 6. März lädt Ortschronist Dr. Hubert Göbel zum ersten Witterdaer Heimatabend alle interessierten Bürger ein.

    Starke Defense und athletische Stärke

    Die Thuringia Bulls brachten einen 79:50-Sieg aus Wiesbaden mit nach Hause (20:12, 19:13, 22:8, 18:17). Mit einer starken Verteidigung und hoher Motivation gingen die Thuringia Bulls am vergangenen Wochenenden gegen die Rhine River Rhinos ins Spiel.

    Närrisches Sporttreiben

    Es sind närrische Zeiten. Nicht nur bei Fasching oder Karneval. Das nimmt man in Elxleben sportlich. Der Erste Elxlebener Karnevalsclub (EKC) hat ein sportlich-dynamisches Programm kreiert – Garant für gute Stimmung im Festsaal.

    Postkartenidylle und Vatertag

    Witterda hat eine traumhaft schöne Lage. An die Ausläufer der Fahnerschen Höhen geschmiegt, kann man vom Ort aus weite Teile des Thüringer Beckens überblicken. Zudem punktet das Dorf mit Waldnähe und schönen Wanderwegen, zudem mit einer interessanten Historie. Historisch ist auch der Platz, an dem man die Aussicht perfekt genießen kann. Der Name ist Bedeutung… die Ausflugsgaststätte „Schöne Aussicht“.

    Hochwasser vor fast 70 Jahren

    Hochwasserschutz ist essentiell und auch wieder ein aktuell präsentes Thema. Entlang der Gera wurden und werden weitere Maßnahmen zum Schutz der Wohn- und Gewerbegebiete ergriffen. Zunächst wird der Deich am Morgenberg in Walschleben, der die Gewerbeansiedlung schützen soll, vollendet.

    Sonne und Frost

    Zwischen einem teilweise frühlingshaften Beginn und auch einem milden Drittel gab der Januar ein zweiwöchiges Winterintermezzo mit Frostperioden, Schneefällen und einer markanten Grenzwetterlage, die mit gefährlicher Glätte einherging.

    Spannendes Wochenende mit den Rollstuhlbasketballern steht an

    Samstag, 27. Januar, ab 10 Uhr: Spieltag 2. Mannschaft (in Elxleben), ab 18:00 Uhr 13. Spieltag Thuringia Bulls gegen ING Skywheelers Frankfurt (in Elxleben)

    Sonntag, 28. Januar Hannover United gegen Thuringia Bulls (in Hannover)

    Knistertrockenes „Futter“ für die Flammen

    104 ausrangierte Weihnachtsbäume gingen am vergangenen Samstag in Flammen auf. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Witterda hatten sie von den Gehwegen eingesammelt und alles für das abendliche Weihnachtsbaumverbrennen vor dem Feuerwehrhaus am Backsteich vorbereitet.

    Warnstreik bei den Erfurter Verkehrsbetrieben

    Die Gewerkschaft ver.di hat für diesen Freitag, den 2. Februar, zu bundesweiten Warnstreiks im öffentlichen Nahverkehr aufgerufen.

    Start in die Hochsaison

    Es ist (gleich) Fasching oder Karneval oder Fastnacht. Ganz gleich, welcher vorwiegend regional geprägte Begriff Anwendung findet, er bezeichnet die Bräuche, mit denen die Zeit vor der vierzigtägigen Fastenzeit gefeiert wird. Die beginnt mit dem Aschermittwoch und dient der Vorbereitung auf das Osterfest.

    Straßenbauarbeiten im Zeitplan 

    Im Oktober starteten die Baumaßnahmen an der Straße „Schenkstor“ in Witterda. Der Bau schreitet planmäßig voran.

    Fleißige Baumeinsammler in Elxleben unterwegs

    Feuer, Feier und Einsatz

    Am vergangenen Samstag wurden zum alljährlichen Knutfest in Elxleben wieder ausrangierte Weihnachtsbäume den Flammen übergeben. Die Freiwillige Feuerwehr hatte diese trotz des Windes gut unter Kontrolle. Das Feuer wärmte die Festbesucher bis tief in die Nacht. Musikalische Umrahmung, heiße wie kalte Getränke, Leckeres vom Grill und viele Möglichkeiten zum Plaudern ließen sie trotz windig-kalter Temperaturen lange ausharren und feiern. Kirmes- und Feuerwehrverein hatten alles bestens organisiert.

    Reif oder Raureif? Hauptsache wunderschön!

    Sonntag Morgen. Sonne, Frost und Raureif. Wir nutzen das wunderbare Wetter für einen Spaziergang über die Felder nahe Witterda. Unsere Kamera erfasst die glitzernden Eiskristalle auf Wiesen, an Bäumen und Sträuchern. 

    Zwei Siege 

    Warendorf nahe Münster wurde am vergangenen Wochenende zum Schauplatz für zwei Siege der Thuringia Bulls gegen BBC Münsterland. Am Samstag, beim 11. Spieltag der 1. Rollstuhlbasketball-Liga siegten sie mit 49:87 Punkten, am Sonntag mit 58:84 Punkten.

    Ein Stück Ortsgeschichte

    Die Gemeindeverwaltung Elxleben hat ihren Sitz in dem vor einigen Jahren neu erstellten Gebäude in der Gerhart-Hauptmann-Straße. Moderne Räume sorgen hier für gute Arbeitsbedingungen. 

    Neue Einsatzkleidung für Feuerwehrleute

    23 Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Elxleben wurden kurz vor Weihnachten noch mit neuer Einsatzkleidung – Jacken und Hosen – ausgestattet. 1.490 Euro kostet eine solche Garnitur, die vor Hitze und Verletzung schützen hilft. Die Kosten werden zu rund einem Drittel aus Fördermitteln des Landes finanziert, zwei Drittel trägt die Gemeinde. Noch fehlen 10 Garnituren, die aber noch in diesem Jahr den Kameraden zur Verfügung gestellt werden sollen, wie Bürgermeister Heiko Koch auf Anfrage mitteilte. 

    Seite 1 von 4

    Wir benutzen Cookies

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.