Störche in Walschleben heimisch

2017 wurde auf dem Gelände des Walschlebener Bauhofes die Vorrichtung für ein Storchennest gebaut. Aus witterungsbeständigem Lärchenholz, umflochten mit Weidenzweigen wurde das Nest damals auf dem 22 Meter hohen Schornstein positioniert. Diese Nisthilfe wurde von Störchen nun angenommen und in diesem Jahr sind die Vögel tatsächlich im Ort heimisch geworden. Ein junger Storch wurde aufgezogen.

Immer häufiger werden Störche in Walschleben beobachtet, am 20. Mai insgesamt sechs. Auch in Elxleben war in diesem Frühjahr ein Storch auf der Trauerweide vor dem Rentnertreff gesichtet worden (Elch-Report berichtete).

Laut Naturschutzbund NABU brüteten im vergangenen Jahr 61 Storchenpaare in Thüringen und zogen insgesamt 133 Jungtiere groß. Der Bestand wächst seit einigen Jahren.

Autor: B. Köhler    Fotos: J. Winter