Haushoch und verdient gewonnen

Die Thuringia Bulls starten zum Saisonauftakt der Rollstuhlbasketball Bundesliga bei den Iguanas aus München mit einer außergewöhnlichen Leistung und gewinnen mit 106:47 Punkten (32:14,24:15,27:13,23:5).

Der Titelverteidiger beginnt die Saison da, wo er die letzte beendet hat. Der 38. Erfolg in Folge bei einem Pflichtspiel fiel den Elxlebener Rollstuhlbasketballern leicht. Spielfreude und Kombinationssicherheit prägten das Match. Matt Scott, neuer Mannschaftskapitän, schaffte 26 Punkte. Mit einer Trefferquote von mehr als 70 Prozent beeindruckten sie Gegner und Publikum, Alex Halouski neun von neun aus dem Feld und das Team 18 von 18 von der Freiwurflinie aus. Nachlässigkeiten erlaubten sich die Thüringer nicht und mit einer starken Verteidigung störten sie den Spielaufbau der Münchner. Die gaben sich kämpferisch, mussten sich aber der spielerischen Überlegenheit der Thuringia Bulls unterwerfen.

Die Thuringia Bulls spielten mit folgendem Aufgebot: Jake Williams 14, Roman Wenzel, Vahid Azad 7, Matt Scott 26, André Bienek 20, Karlis Podnieks 2, Jens Albrecht 11, Teemu Partanen 6, Alex Halouski 20

In der Anlage der aktuelle Spielplan der Thuringia Bulls.  

Autor: B. Köhler Fotos: Franziska Möller