Begeisterndes Zirkusprojekt für die Kinder der Grundschule

Walschleben am Montag Morgen. So begeistert jubeln, klatschen, mitfiebern und singen – das können nur Kinder. In der Hans-Cristian-Andersen Grundschule in Walschleben dürfen sich die Kinder aller Klassenstufen seit gestern als kleine Clowns, Fakire, Dompteure und Artisten in der Manege versuchen. In diesem vielseitigen Metier werden Kreativität mit diszipliniertem Training verbunden und Teamfähigkeit gefördert. Zirkus braucht gleichermaßen Fantasie, Humor und präzise Arbeit.

Den Auftakt bildete eine Vorstellung der Artisten vom Zirkus Probst zu Beginn der Projektwoche, in die alle Klassen der Grundschule involviert sind. Gleichermaßen professionell und liebevoll präsentierten Sie ihr Können. Bis auf den letzten Platz war das Zirkuszelt gefüllt und die Kinder in freudiger Anspannung. Tosenden Beifall erhielten die Artisten dafür von ihren kleinen Zuschauern.

Am Sonntag zuvor hatten zahlreiche Eltern beim Aufbau des Zirkuszeltes geholfen. In kurzer Zeit stand das himmelblaue Zelt auf dem Sportplatz-Gelände. Nach getaner Arbeit gab es für alle Helfer heißen Kaffee und sogar einen kleinen Vorgeschmack auf die bunte Lasershow.  

Schon ab dem ersten Projekttag dürfen die Kinder selbst aktiv werden und beginnen mit dem praxisbezogenem Unterricht im Zirkuszelt. Von Mittwoch bis Samstag findet jeden Tag eine öffentliche Vorstellung statt, bei der alle kleinen Artisten, Dompteure und Clowns ihr Können präsentieren.

Die öffentlichen Vorstellungen finden am Mittwoch, 13. November, am Donnerstag, 14. November, am Freitag, 15. November jeweils um 17 Uhr und am Samstag, 16. November um 10 Uhr statt und dauern jeweils ca. zwei Stunden. Der Eintritt kostet für Kinder drei und für Erwachsene 10 Euro, sofern sie nicht Eltern von Kindern sind, die die Vorstellung mit bestreiten, diese erhalten Freikarten.  

Autor: B. Köhler   Fotos: S. Poltermann, S. Forberg