Ab heute weniger Straßenbahnen und Busse – mit Auswirkungen auch auf uns

Die EVAG ist ab heute im Grundversorgungsmodus. Damit sie auch weiterhin den Betrieb mit Stadtbahnen und Bussen aufrechterhalten kann, passt sie das Angebot an die geringeren Fahrgastzahlen bis auf Weiteres an. Schulen, Kitas und viele Geschäfte sind geschlossen und damit fahren wesentlich weniger Menschen mit Bussen und Bahnen. Zudem sind bei der EVAG auch die Auswirkungen des Virus hinsichtlich der Verfügbarkeit von Personal und weiterer Ressourcen spürbar.
Der neue Fahrplan orientiert sich am Sonntagsfahrplan, ist aber breiter aufgestellt, damit die Erfurter ihre Arbeitsplätze nach wie vor auch per Bus und Stadtbahn erreichen oder dringende Einkäufe erledigen können.

Nachgewiesene Corona-Erkrankung im Landkreis – Bürgertelefon für Fragen

Seit gestern gibt es auch im Landkreis Sömmerda eine nachgewiesene Covid19-Erkrankung. Die Infektion mit dem Coronavirus ist durch ein positives Abstrich-Ergebnis bestätigt worden. Der betroffene Bewohner des Landkreises hatte nach einem dienstlichen Aufenthalt in einem anderen Bundesland Symptome eines grippalen Infekts feststellt und daraufhin sehr umsichtig und verantwortungsvoll gehandelt. Er begab sich selbst in häusliche Quarantäne. Nachdem sein Arbeitgeber ihn über eine bestätigte Corona-Infektion im Unternehmen informierte, ließ er einen Abstrich zur Untersuchung auf Coronaviren vornehmen, der sich nun als positiv herausstellte. Das Gesundheitsamt hat wegen der geringen Symptomatik eine häusliche Quarantäne des Mannes und seiner familiären Kontakte angeordnet.

Sorgen-Pause

Die Corona-Pandemie hat uns fest im Griff. Wir alle sind in unseren Handlungsspielräumen deutlich eingeschränkt. Wir haben uns ins Homeoffice zurückgezogen, haben Termine, an denen mehr als zwei Personen teilnehmen sollten, abgesagt und unternehmen einsame Foto-Streifzüge durch den Erfurter Norden und die Natur. Wir haben zwar immer noch viel zu tun, doch das Telefon klingelt deutlich weniger, alle ausgefallenen Besprechungen verschaffen uns Zeit und Raum.

Historisches: Die Thomas-Müntzer-Straße

Elxleben. Gestern haben wir berichtet, dass die Thomas-Müntzer-Straße, jetzt in einem dritten Teilstück, weiter saniert wird. Vom „‚Matzplatz“ bis zum „Schenksplatz“ (jetzt Kleinwinternheimer Platz) ist nach Abschluss dieses dritten Bauabschnittes alles bestens.

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung Elxleben

Aufgrund der gegenwärtigen Verbreitung des Coronavirus ergreift die Gemeindeverwaltung Elxleben präventive Maßnahmen, um die Ausbreitung des Virus und der Covid-19-Erkrankungen einzudämmen. Um die Arbeitsfähigkeit der Verwaltung aufrecht zu erhalten, werden die Sprechzeiten

ab Dienstag, den 17. März 2020

bis auf Weiteres außer Kraft gesetzt. Um potentielle Infektionen durch direkten Kontakt einzudämmen, sind persönliche Vorsprachen nur im begründeten Ausnahmefall nach vorheriger Terminabsprache möglich.

Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, die Kommunikation über

Telefon: 036201/826-0,
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder Brief wahrzunehmen.

Koch
Bürgermeister

Grundstückseinfahrten erhalten umfassende Sanierung

Elxleben. Der dritte Bauabschnitt der Thomas-Müntzer-Straße beinhaltet neben der grundhaften Sanierung der Fahrbahn auch die Neugestaltung der Einfahrten zu den Grundstücken. Die ist derzeit auf der Seite des Hotels in vollem Gange.

Spielbetrieb eingestellt, Saison vorzeitig beendet  

Der Spielbetrieb im Rollstuhlbasketball wird mit sofortiger Wirkung eingestellt und die Saison der ersten und zweiten Bundesliga vorzeitig beendet. Nach 60 Siegen in Folge sind die Thuringia Bulls Pokalsieger. Ein verantwortungsvoller Umgang im Rollstuhlbasketball ist durch die Corona-Ausweitung unmöglich geworden.

Liebe Leser,

das Corona-Virus hat eine beispiellose Dynamik entwickelt, die alle Bereiche unseres gesellschaftlichen und privaten Lebens erfasst hat. Ab sofort und für die nächsten Wochen werden wir uns auf neue, gravierend veränderte Bedingungen einzustellen haben im Interesse einer möglichst raschen Eindämmung der Epidemie.

Wir vom Elch-Report berichten über die Auswirkungen, wenn sie ehrenamtliche Aktivitäten betreffen und/oder solche, die von allgemeinem öffentlichen Interesse sind. Die jeweils aktuellen Informationen zu politischen Entscheidungen entnehmen Sie aber bitte den Verlautbarungen der Presse bzw. der zuständigen Behörden und Institutionen.

Wir werden wie bisher über die kleinen und großen, die wichtigen und die schönen Dinge in unseren Orten berichten und freuen uns über Ihr Interesse.

Bleiben Sie gesund – wir wünschen Ihnen einen guten Start in die Woche!

Shoppen für den guten Zweck

Am vergangenen Wochenende hatte der Förderverein der Kita "Zwergenland" Dachwig e.V. zum "2. Dachwiger Flohmarkt - rund um’s Kind" in den Saal des Dorfgemeinschaftshauses eingeladen. 57 Händler hatten sich angemeldet, ihre gut erhaltenen Verkaufsgegenstände sorgfältig ausgepreist, mit Händlernummern versehen und beim Förderverein abgegeben.

Unter Flutlicht: Die Gäste auf dem Rasen des Steigerwaldstadion zum Familienfoto

Der Gruß mit dem Fuß in der großen RUN-Familie

Der Schnelle Stelle RUN Thüringer Unternehmenslauf ist ein Elxlebener ‚Produkt’. Hier wird die größte Thüringer Wirtschaftsveranstaltung, die in diesem Jahr zum nunmehr 12. Male am 10. Juni stattfinden soll, organisiert. Dazu gehört auch eine Auftaktveranstaltung, die den Beginn der ‚heißen Phase‘ der Vorbereitung markiert. Die fand gestern in der Arena des Steigerwaldstadion statt.

Furioses Ergebnis im ersten Rückrundenspiel

Die Rückrunde dieser Saison hat für den FC ‚An der Fahner Höhe’ mit einem Ausfall begonnen. Am vorvergangenen Wochenende war aufgrund der anhaltenden Regenfälle der Platz nicht bespielbar und die Begegnung mit dem SV Arnstadt wurde auf Mai verschoben.

Frühlingserwachen

Auch wenn der Winter kein ‚richtiger‘ war, freut uns jetzt doch der erwachende Frühling. Wir beginnen diese Woche ganz entspannt. Unsere Autorin Sabrina Poltermann war mit der Kamera am Wochenende unterwegs und hat tolle Fotos gemacht.

Alles für die Kids

Alles, was an Kleidung, Büchern und Spielzeug noch ‚gut in Schuss‘ ist, gibt es am kommenden Freitag und Samstag in Dachwig auf dem Gemeindesaal. Dazu noch Selbstgenähtes und Schwangerschaftsmode.

Ferien auf dem Eselhof mit viel Spaß und Aktion für mehr Nachhaltigkeit

Elxleben. In der Februar-Ferienfreizeit auf dem Eselhof, die allen Kinder – mit oder ohne Handicap offen stehen, gab es jeden Tag spannende Aktionen zu vielfältigen Themen. Tiere und Natur gehören selbstverständlich dazu.
Als Jahresthema 2020 wurde aufgrund der zunehmenden Trockenheit auch im Gebiet in und um Elxleben das Thema „Wasser“ gewählt. Dazu gibt es das ganze Jahr über Aktionen, deren Ziel es ist, die Kinder für die sich verstärkende Umweltproblematik und abnehmende Verfügbarkeit von Regen- und Trinkwasser zu sensibilisieren. Zudem wird Ferienspaß mit gemeinnützigem Handeln verknüpft.

Pokalsieg für die Elxlebener Rollstuhlbasketballer

Mit dem 60. Sieg in Folge werden die Thuringia Bulls Deutscher Pokalsieger im Rollstuhlbasketball 2020 mit 82:73 Punkten (25:16,17:17,13:14, 27:26) Der RSV Lahn Dill aus Wetzlar unterlag gegen die Thüringer.
Im Spiel am Wochenende traten beide Teams temporeich auf. Bis zum 12:12 wechselte die Führung ständig, dann aber lagen die Elxlebener 25:16 am Ende des ersten Viertels in Führung. Die Spannung in der Halle war zum Greifen und mit 42:33 ging es in die Halbzeitpause, mit 55:47 ins letzte Viertel. Das Spiel war hochspannend und Lahn Dill gab sich nicht geschlagen.

Wer macht mit?

Walschleben. Um den Ort in einen gepflegten, sauberen Zustand zu versetzen, werden für einen Aktionstag am 14. März ab 9.00 Uhr freiwillige Helfer gesucht. Der Landschaftspflegeverein ruft auf, sich an der Flurfege in und um Walschleben zu beteiligen. Anschließend an die rund zwei Stunden dauernde Aktion ist ein gemütliches Beisammensein geplant.

Das gemischte Ballett in schillernden Kostümen

Was für´n Zirkus! - Karneval beim EKC

Mit schmissigen Tänzen, witzigen Sketchen und gekonnter Moderation, zauberte der 1. Elxlebener Karnevalsclub e.V. an drei Tagen echte Zirkus-Atmosphäre in die Elxlebener Festhalle. Clowns, Raubtiere, Pantomime-Künstler, Akrobaten und Dompteure hielten unter dem Motto "Manege frei - hereinspaziert, wenn in Elxleben der Elch regiert!" ein fulminantes Showprogramm ab und sorgten für Stimmung pur im Publikum. 

Wo etwas vergeht Neues entsteht

Elxleben. Der ehemalige Gemeindesaal ist letzten Herbst abgerissen worden. Jetzt entsteht dort ein neuer Teil des Schulhofes als Ausgleich für die durch die Errichtung des neuen Schulanbaues verloren gegangene Fläche. Schweres Gerät ist derzeit dort im Einsatz und in wenigen Wochen können die Kinder das Areal in Besitz nehmen.

Gut vorbereitet in die Rückrunde

Der FC ‚An der Fahner Höhe‘ bereitet sich intensiv auf die bevorstehende Rückrunde vor. Nach der erfolgreichen ersten Saisonhälfte hat der Verein drei Strafpunkte wegen fehlender Schiedsrichterkapazitäten hinnehmen müssen, dennoch die Tabellenspitze behalten können. Um die Position behaupten zu können, sind die Dachwiger Kicker zusätzlich zu Trainings und Testspielen am vergangenen Wochenende ins Trainingslager nach Kleinfahner gegangen.

Bürgermeister René Heinemann mit dickem Fell

Machtübernahme in Witterda und Kinderfasching in Walschleben

In Witterda haben die Narren am Wochenende die Regentschaft übernommen. Den Rathaus- genauer, den Gemeindeverwaltungsschlüssel allerdings mussten sie nicht erobern, Bürgermeister René Heinemann gab ihn durchaus freiwillig ab. Für die Übergabe stieg er selbst in die Bütt und eröffnete den närrischen Reigen.

Die Walschlebener „Alte Herren“: Kai Ehrich (Trainer), Dominique Schie, Thorsten Zentner, Steffen Ehrich, Christoph Tanz, Clemens Fritz, Steffen Lohfeld (Betreuer), Jens Kliebisch, Holger Hofmann, Lars Agricola, Marko Kausch, Chris Schneider (v.l.)

Alte Herren spielen für guten Zweck

Die Clemens-Fritz-Stiftung richtete im Januar im restlos ausverkauften Sportgymnasium Pierre de Coubertin in Erfurt ein Oldie-Turnier aus, dessen Erlös in Höhe von 3.500 Euro für caritative Zwecke gespendet wurde. Neben dem ehemaligen Bundesliga-Profi und jetzigem Scouting-Leiter des SV Werder Bremen bestritten viele alte Freunde und gemeinsame Weggefährten einen Fußball-Abend im Sinne des Urgedankens des Fußballs – Menschen verbinden.

Anzeige

Anzeige

Go to top
Template by JoomlaShine